Die Sonne der Maulwürfe

Musik ist sein Leben, und mit der Komposition der DDR-Landshymne wird der Trompeter Raimund Renker zum gefeierten Superstar.

Immer mehr verfällt er den Verlockungen dieses privilegierten Daseins, bis Verrat ihn über Nacht völlig aus der Bahn wirft, gefolgt von Gefängnis und abenteuerlicher Flucht nach Österreich.

Parallel dazu blitzt absatzweise immer wieder das Evangelium mit der Leidensgeschichte Jesu durch. Dazu der Autor: Es geht nicht um Wertung oder Vergleich der handelnden Personen, sondern um die Zeitlosigkeit von Hoffnung und ihr entgegenstehender Gewalt. Dieses Buch soll Menschen Geschichten von Menschen erzählen.

Die Idee einer „Buchüberschreibung“ geht auf die Übermalungen bekannter Bilder durch Arnulf Rainer zurück, der damit beabsichtigte, „den reinen Bildzustand wiederherzustellen“. Im vorliegenden Roman wurde diese Idee ins Literarische übertragen.

„Die Sonne der Maulwürfe“ ist ein sprachlich anspruchsvolles Buch, hart, in seiner Lebensnähe mitunter geradezu brutal, und doch auch immer wieder zärtlich.

Die Sonne der Maulwürfe

Roman
ISBN 978-3-902838-34-6
PROVerbis Verlag

Leseprobe

Renker stieg in das Auto, hatte Schwierigkeiten, die Beine nachzuziehen, krümmte sich, schob den Rücken gegen die hintere Wand, den Kopf zwischen die Arme,… weiterlesen>>

Interview

Hoffnung auf den Anbruch einer Neuen Welt

Das Interview hat geführt: Sylvia Wendrock

Als Hälfte des Musikkomikerduos „Muckenstruntz & Bamschabl“ hatte Jazzpianist Wolfgang Katzer fast 35 Jahre lang Erfolg, vor einigen Jahren hat er das Metier gewechselt und veröffentlicht nun sein bereits viertes Buch.